Lieferanten: Bio Lieferservice und Catering in Konstanz: VIDA
 

Ein Kernbereich der VIDA DNA ist die Auswahl nachhaltiger Produkte und die Zusammenarbeit mit nachhaltigen Lieferanten.

Das gehört zu unseren grundlegenden Prinzipien und ist uns daher sehr wichtig.

Wir von VIDA haben für dich viel Liebe und Zeit in eine achtsame Lieferanten- und Zutatenauswahl gesteckt. Denn wir haben aktiv die Verantwortung dafür übernommen, dir eine begeisternde Produktauswahl aus frischen und hausgemachten Salat-, Panini- und Smoothie-Kreationen zu liefern, bei denen dir nie langweilig wird und die deine Erwartungen übertreffen. Wir haben auch die Verantwortung übernommen, dass VIDA-Kreationen aus qualitativ hochwertigen und gesunden Zutaten bestehen, die gesund für dich und gut für unsere Umwelt sind. EAT GREEN: VIDA bringt es dir grün. Wir wollen mit unserem Lieferdienst und Catering in der Bodeseeregion unseren Beitrag für unsere gemeinsame nachhaltige Zukunft leisten.

Darüber hinaus sind wir uns bewusst, dass wir mit jedem unserer Einkäufe Macht ausüben. Marktmacht! Wie du wollen auch wir nur zum Erfolg derjenigen Unternehmen beitragen, die das Richtige tun. Also Lieferanten, die ebenfalls bereit sind, ihren Beitrag für eine nachhaltige Zukunft zu leisten.

Eigentlich ist es also ganz einfach. Man wähle einfach immer – auf den Standort bezogen – den nachhaltigsten Lieferanten für jede Zutat und jedes Material aus, das man einkaufen möchte. Kriegt man das nicht hin, tauscht man die Zutat oder das Material gegen etwas anderes aus, das nachhaltig ist. Aaaber ... das hat direkten Einfluss auf den Preis unserer Kreationen. Bei dieser idealen Vorgehensweise kämen Preise heraus, die du dir vielleicht nicht so oft leisten könntest. Also doch nicht so ideal. Außerdem wären Zutaten für unsere Kreationen tabu, die nicht direkt hier aus der Region stammen. Wir alle haben uns als Kinder des 21. Jahrhunderts schon sehr daran gewöhnt, dass bestimmte, vielfach sehr gesunde und vidalisierende Zutaten Teil unseres Speiseplanes sind, die sich nun mal nicht hier anbauen lassen.

Mit unbezahlbar hohen Preisen und weniger gesunden und kreativen VIDA Menüs wäre uns allen nicht gedient. Schließlich heißt es auch EAT HAPPY: Wir wollen dich glücklich machen! Also haben wir einen Kompromiss gefunden, der immer noch richtig ist. Wenn nicht 100% nachhaltig dann doch vielleicht 80% nachhaltig. Und das wollen wir über die Zeit weiter steigern.

Bei der ersten Auswahl jeder Zutat und jedes Lieferanten ging es also darum, eine einzelne Entscheidung zu treffen. Können wir bei dieser Zutat, bei diesem Lieferanten einen knallharten Nachhaltigkeitsmaßstab ansetzen? Oder müssen wir das wegen sehr hoher Preise und/oder fehlendem regionalen Angebot lockern? Können wir den Maßstab auch lockern, weil diese konkrete "konventionell" erzeugte Zutat der kontrolliert biologisch erzeugten gar nicht in so viel nachsteht? Wir haben gelernt: da gibt es große Unterschiede. Äpfel z.B. kommen bei uns ihrer Pestizidbelastung wegen nie aus "konventionellem" Anbau auf den Tisch, zumal man auch die Schale unbedingt mitessen sollte, da unter ihr die meisten wertvollen Nährstoffe stecken. Hier z.B. eine schöne Übersicht, welche Lebensmittel du immer bei deinen Einkäufen in Bioqualität wählen solltest. Mach dich hier schlau!

Wir haben nur Lieferanten gewählt, von denen wir 100%ig persönlich überzeugt sind.

Dabei haben wir die folgenden Prioritäten für uns aufgestellt.

  • Produkte tierischen Ursprungs: artgerechte Tierhaltung geht über alles.
    Die ist in der Regel nur in kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) gegeben, Ausnahmen sind hier für uns der Neuland-Verband und Label Rouge, denen z.B. unsere Lieferanten für Hähnchenfleisch angehören. Uns ist wichtig, dass die Tiere Auslauf ins Freie haben, im Stall Stroh und keine puren Spaltenböden sowie Tageslicht vorherrschen, und sie möglichst einheimisches in jedem Fall aber gentechnisch nicht verändertes Futter erhalten und auch nicht Antibiotika zur Maststeigerung erhalten. Ob das Tierfutter aus Bioerzeugung stammt, ist uns auch wichtig, aber zweitrangig. Neuland und Label Rouge kommen in Sachen artgerechte Haltung den Bio-Verbänden sehr nah, bzw. übertreffen diese sogar in bestimmten Bereichen, sind aber preisgünstiger. Gerade bei Fleisch sind die Preisunterschiede zwischen "konventioneller" und kontrolliert biologischer Tierhaltung beachtlich und da merkst du es recht schnell an deinem Geldbeutel.

  • Demeter vor anderem Verbandsbio (Naturland, Bioland, Biokreis etc.) – Verbandsbio vor EU-Bio – EU-Bio vor „konventionell“ Erzeugtem.
    Die Bio-Anbauverbände haben - bei Demeter bereits 1928 - lange vor dem EU-Bio eigene, strengere Richtlinien aufgestellt, nach denen ihre Mitglieder produzieren. Dabei hat Demeter mit die höchsten Öko-Standards. So schreibt der Demeterverband z.B. als einziger vor, dass Milchkühen nicht schmerzhaft die Hörner abgenommen werden dürfen, was in der "konventionellen" Tierhaltung die Regel ist. Sind bei der Verarbeitung bei Demeter nur 13 Zusatzstoffe zugelassen, sind dies beim EU-Bio 45 Zusatzstoffe.

    Hier und hier kannst du dich weiter informieren und mehr über die Unterschiede zwischen Verbands-Bio und EU-Bio erfahren.

    Transparenz: Du findest im VIDA-Shop einen Stern hinter jeder Zutat, die aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) oder kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) stammt.

  • Lokal vor regional – regional vor national – national vor europäisch – europäisch vor weltweit.
    Denn dein Essen soll, bevor es bei uns zur Zubereitung eintrifft, nicht unnötige viele Kilometer zurückgelegt und damit zu viel CO2 Freisetzung geführt haben. Naheliegendes kann zudem schneller vom Feld auf dem Teller und verliert unterwegs nicht so viele Nährstoffe. Außerdem möchten wir die lokale und regionale Landwirtschaft und Hersteller unterstützen. Das schafft und sichert hier bei uns Arbeitsplätze, vielleicht auch deinen? Bei Lieferanten vor Ort können wir uns selbst davon überzeugen, wie dort gearbeitet wird und persönliche Kontakte herstellen.

    Transparenz:
    du findest hinter dem Bodensee im VIDA-Shop alle Zutaten einer VIDA-Kreation, die aus der Region kommen.

  • Auch bei unseren Lieferanten sind die Menschen sehr wichtig.
    Daher arbeiten wir lokal und regional mit Menschen und Unternehmen zusammen, die ähnliche Werte haben, wie wir. Nur wenn wir die Menschen kennen, bei denen wir einkaufen, können wir wissen, ob uns das gefällt, was sie tun. Können wir die Lieferanten nicht persönlich kennen, weil sie nicht vor Ort sind, versuchen wir aus diesem Grund Zutaten aus fairem Handel zu beziehen.

    Transparenz: Du findest hinter dem Fair-Symbol im VIDA-Shop alle Zutaten der VIDA-Kreation, die aus fairem Handel stammen.

VIDA ist Bio-zertifiziert

Das Wort "Bio" ist inzwischen zum Glück geschützt. Nur Unternehmen, die zertifiziert sind, dürfen Bioprodukte als solche bezeichnen. Denn mit der Zertifizierung geht einher, das Arbeitsprozesse angepasst sind, damit z.B. Bio und Nicht-Bio nicht vermischt wird. Auch wird kontrolliert, dass die Kennzeichnung für dich ordnungsgemäß erfolgt. Etwas Papierkram, ganz klar, aber das soll dir zeigen, dass es uns ernst ist mit dem, was wir sagen und du dich entspannt zurücklehnen kannst, weil uns der richtig Umgang mit Nahrung - mindestens? ;-) - genauso wichtig ist, wie dir.

Wir sind mächtig stolz darauf, dass wir - unseres Wissens nach - der erste Lieferdienst am Bodensee sind, der bio-zertifiziert ist. Das Sternchen hinter der Zutat im VIDA-Shop zeigt dir den aktuellen Stand, welche Zutat Bio ist (Durch Anpassung des Angebotes kann sich dies ändern - daher schau stets selbst genau hin, wir machen es dir transparent).

Tierisches: Fleisch, Schinken, Käse & Co

Bei unseren Produkten tierischen Ursprungs sind wir am wenigsten zu Kompromissen bereit. Sie sind entwederaus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT), vom Neuland oder Label Rouge Verband, die sehr ähnliche Anforderungen an die artgerechte Tierhaltung stellen, und/oder die Höfe aus der Region wurden von uns persönlich besucht. Wir alle haben eine hohe Verantwortung den Tieren gegenüber und wollen uns vergewissern, dass wir dieser auch so wie möglich gerecht werden.

Bei unseren Fleischzutaten waren wir besonders pingelig. Auch wenn Fleisch und Fleischprodukte in unseren Kreationen einen geringen Anteil haben, wir auch viele vegetarische und vegane Angebote haben, wollen wir nicht vollständig auf Fleisch und Fleischprodukte verzichten. Denn es geht uns nicht darum, sich 100%ig von tierischen Produkten abzuwenden, sondern darum, diese Lebensmittel deutlich zu verringern, idealerweise auf den neu aufgelegten Sonntagsbraten (Link). Und beim verbleibenden Rest achten wir peinlich genau auf dessen Herkunft und Erzeugung. Preislich macht sich die nachhaltige Erzeugung bei Fleischprodukten besonders bemerkbar.

Das Siegel des Neuland Verbandes z.B. wird von ÖKO-TEST übrigens mit einem Sehr gut ausgezeichnet. Fazit von ÖKO-TEST: "Obwohl es sich nicht um ein Bio-Siegel handelt, ist Neuland-Fleisch rundherum empfehlenswert."

Pflanzliches: Obst, Gemüse & Co

Soweit im Einzelfall möglich, haben wir Lieferanten aus der unmittelbaren Region gewählt und kaufen bewusst saisonal ein. Das heißt, wir ziehen Obst und Gemüse vor, das gerade hier und jetzt bei uns reif wird. Denn das ist besonders nachhaltig. Das VIDA 4-Jahreszeiten Menü ist so ausgelegt, dass wir schon bei der Rezeptentwicklung für Frühling, Sommer, Herbst und Winter die saisonalen Produkte berücksichtigen. Du wirst bei uns keinen Salat mit Erdbeeren im Winter genießen können, keinen Salat mit Äpfeln im Sommer. Statt dessen kannst du dich darauf bis zur passenden Jahreszeit freuen und wir versichern dir: das schmeckt dann nochmal so gut! Die Frischeprodukte werden mehrmals wöchentlich bei uns angeliefert, damit alles möglichst knackfrisch und vollgepackt mit Vitaminen ist. EAT FRESH!

Es gibt Lebensmittel, die sich nicht hier am Bodensee anbauen lassen, auf die wir aber aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe und ihres attraktiven Geschmacks nicht verzichten möchten. Dazu gehören z.B. Avocados, Orangen, Mangos, Bananen etc. Diese versuchen wir innerhalb der jeweiligen Möglichkeiten so bewusst wie möglich einzukaufen. Und auch sie lassen wir nur in ihrer jeweiligen Saison in unsere Kreationen. Also Orangen ja, aber nicht in unserem Sommer.

Brot

Wir arbeiten mit zwei Konstanzer Bäckereien zusammen. Dort werden in Handarbeit die Foccacia für die VIDA Panini und die Brötchen für die Veggie Burger für uns erstellt. So kommt es auch, dass die Panini, die dir der VIDA Lieferdienst bringt, nicht immer exakt gleich groß sind, denn dieses Brot ist mit standardisierter Maschinenware nicht zu vergleichen. Einige spezielle Brote, wie die Vollkornpanita, oder im Catering Bereich die kleinen Panitini, lassen wir von weiter her liefern.

Verpackung

In unserer Plastik- und Wegwerfgesellschaft sind leider nachhaltige Produkte immer noch sehr teuer – meist ein Mehrfaches der Plastikvarianten – und schwerer zu beschaffen. Auch gibt es deutlich weniger Formenauswahl. Hier haben wir eher Zugeständnisse in Sachen Funktionalität gemacht. Die Umweltverträglichkeit ist uns sehr wichtig, wenngleich wir hier für dich auch auf den Preis schauen müssen.

Die VIDA Verpackungen, in denen wir dir unsere Salat-, Panini- und Smoothie-Kreationen mit unserem Lieferservice liefern, sind zum großen Teil biologisch abbaubar oder können in die Papierrecyclingtonne. Bei uns findest du keine Verbundverpackungen. Unsere Panini hüllen wir in der Regel in "Butterpapiertütchen", wie sie vielleicht auch deine Großeltern früher verwendet haben. Die Salate kommen in einem Recyclingkarton mit Sichtfenster aus recyceltem PE. Bitte trenn die beiden mit einem kleinen Handgriff. Die kleinen Becherchen, in denen du z.B. das Dressing zu deinem Salat erhältst, sind biologisch abbaubar und können in der Regel in den Biomüll, auch wenn dieses Material auf den ersten Blick wie Kunststoff aus Erdöl wirkt. Darum lohnt es sich bei unseren Verpackungen genau hinzuschauen.

Wir bemühen uns, die verschiedenen Verpackungsmaterialien für dich zu kennzeichnen, damit du weißt, wie du sie am nachhaltigsten entsorgst. Leider sind nicht alle Hersteller nachhaltiger Verpackungen so findig, die Kennzeichnung schon bei der Herstellung zu berücksichtigen. Solltest du einmal nicht wissen, wie du mit welcher Verpackung verfahren sollst, dann frag uns doch bitte. Wir probieren auch viele neue nachhaltige Produktverpackungen auf ihre Praxistauglichkeit hin aus und freuen uns, wenn du uns dein Feedback dazu gibst.

Bei Lieferungen an andere Gründer im Technologiezentrum, unserem eigenen Standort, verzichten wir auf Einmalverpackungen. Stattdessen haben wir ein pfiffiges Mehrweggeschirr gewählt, damit auch die TZK-Mitarbeiter ihre Mittagspause mobil verbringen und ihr Essen zu sich nehmen können, wo es ihnen gefällt. Wir sehen das als Testballon, ob wir auch im regulären Lieferservice irgendwann Mehrweggeschirr ausprobieren können.

Energie und Transport

Natürlich beziehen wir reinen Ökostrom. Auch unser Provider gehört zu den grünen. Mit dem Ökostrom füttern wir auch die Elektrofahrzeuge, mit denen wir dir deine Lieferung bringen: ein schickes eBike, dass uns von Zweirad Joos, gestellt wurde, wofür wir sehr dankbar sind, und ein zukunftsweisender Renault Twizy, bei dem man nicht ganz so den Elementen ausgesetzt ist. Für Caterings und große Lieferungen kommt auch unser erdgasbetriebener VW Eco Up zum Einsatz, der im Moment zu den Fahrzeugen mit dem besten Wirkungsgrad gehört. Laut VCD-Umweltliste 2012 ist der Eco Up derzeit das sauberste Auto Deutschlands (79 Gramm CO2-Ausstoß pro Kilometer).

 

Wir werden dir nach und nach unsere Lieferanten vorstellen. Also schau unbedingt regelmäßig im VIDA Blog vorbei!

 

Seite 13: "Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit. Stadtwerke Konstanz und VIDA, Konstanz' erster Bio-Lieferservice, setzen sich gemeinsam für umweltfreundliche Mobilität ein."

Wow, wie wunderschön unser Neon-Pink im Bodensee-Magazin leuchtet!